Appetitlosigkeit in der Schwangerschaft

By | 19. November 2014


Eine Appetitlosigkeit am Anfang einer Schwangerschaft ist nichts Ungewöhnliches. Gerade in den ersten drei Monaten kann es häufig zu Übelkeit und einer Geruchsempfindlichkeit kommen, die dann meist mit Appetitlosigkeit einhergeht.

Ursachen der Appetitlosigkeit

Hierfür ist in den meisten Fällen das Hormon Östrogen verantwortlich, denn gerade am Anfang einer Schwangerschaft ist ein hoher Östrogenspiegel enorm wichtig für eine gesunde Entwicklung des Kindes. Appetitlosigkeit in der SchwangerschaftEin niedriger Östrogenspiegel im ersten Drittel der Schwangerschaft erhöht zudem das Risiko einer Fehlgeburt. Somit sollte jede Frau zwar nicht glücklich jedoch beruhigt sein, denn eine Appetitlosigkeit gerade am Anfang der Schwangerschaft ist eine völlig normale Reaktion des Körpers auf den erhöhten Östrogenspiegel.
Bei vielen Frauen kommt es durch die Appetitlosigkeit gepaart mit morgendliche Übelkeit zu Gewichtsverlust. Aber keine Sorge, ihr Kind ist versorgt, es nimmt sich die Nährstoffe, die es für seine Entwicklung benötigt. Denn der menschliche Körper verfügt über genügend Ressourcen, um auch bei geringerer Nahrungszufuhr das Baby ausreichend zu versorgen. Und in den meisten Fällen der Schwangeren, endet die Appetitlosigkeit so abrupt wie sie aufgetreten ist nach der 12ten Schwangerschaftswoche. Denn nach der 12ten Schwangerschaftswoche benötigt der Körper das Hormon Östrogen nicht mehr in so hohen Konzentrationen, wie es am Anfang einer Schwangerschaft benötigt wurde.

Tipps gegen Appetitlosigkeit in der Schwangerschaft

  • Essen sie nur das, worauf sie Lust haben
  • Essen sie kleine Portionen und dafür über den Tag verteilt viele Mahlzeiten
  • Bewegung sie sich viel an der frischen Luft der Duft von Rosmarin hat eine appetitanregende Wirkung.
  • Obst und Gemüse gehören zu einer ausgewogenen Ernährung und sollte gerade in der Schwangerschaft bewusst verzehrt werden.

Behandlung der Appetitlosigkeit

Eine Appetitlosigkeit kann bereits vor der Schwangerschaft mit Vitamin B Präparate vorbeugend behandelt werden. So ist der Körper gegen die Appetitlosigkeit und der morgendlichen Übelkeit etwas gerüstet.
Bei einer anhaltenden Appetitlosigkeit in der Schwangerschaft über die 12te Schwangerschaftswoche hinaus muss der Frauenarzt aufgesucht werden. Jedoch kommt eine Appetitlosigkeit mit Erbrechen nach der 12ten Schwangerschaftswoche eher vor. Wichtig ist in der Schwangerschaft keine Medikamente auf eigene Faust zu nehmen, denn eine Einnahme von Tabletten in der Schwangerschaft sollte nur ein Arzt verabreichen und dosieren. Der Frauenarzt kann hier nach erfolgter Diagnose gezielt Medikamente gegen die Symptome verabreichen, die keine Gefährdung für das Ungeborenen darstellen..

Schreibe einen Kommentar